PDA

View Full Version : Perceptol



mono
02-03-2010, 02:28 PM
Moin,

ich versuch´s hier noch einmal, nachdem ich weder im englischsprachigen Raum noch von Ilford eine eindeutige Antwort bekommen habe:

Weiß jemand von Euch die Mindestmenge von Perceptol, die ein Film (KB oder MF) haben sollte ähnlich wie z.B. Rodinal (10 ml)?

Danke!

Slixtiesix
02-03-2010, 02:53 PM
Hi

200ml sollen es angeblich sein, bzw. sind es auch laut einem Ilford-Datenblatt zur Filmverarbeitung von 2002, das ich mir gespeichert hatte.
Nur dass ich das nicht so recht glauben mag, weil ich schon ziemlich erfolgreich 1+2 oder 1+3 in meiner 500ml Jobo-Dose entwickelt habe.

Grüße, Benjamin

mono
02-03-2010, 03:06 PM
Ja, das ist ja auch mein "Problem":

Bei 300 ml heißt es auf der Packung bei 1+3 75 ml und 225 ml Wasser, also sind wir schon herunter auf 75 ml.
Ich glaube so langsam, selbst bei Ilford wissen die es nicht genau ;-)

RKT5
02-03-2010, 05:09 PM
Hallo,

also in der Anleitung von Ilford gibt es eine Tabelle zu den Mindestmengen für 500cm2. Dort steht für Perceptol:

Arbeitslösungs-Mindestmenge pro 500 cm2 Filmfläche
Entwickler
PERCEPTOL
| Verdünnung | Mindestmenge
| Stammlösung | 200 ml
| 1+1 | 400 ml
| 1+3 | 800 ml

Das bestätigt also die 200 ml.

Viele Grüße
Reinhold

mono
02-04-2010, 02:51 AM
Ja, ja, ich sag´s ja immer: Qualität hat halt ihren Preis!

noumin
02-04-2010, 04:44 AM
Folker, das Thema scheint dich ja echt zu beschäftigen.
Da du keine eindeutige Antwort bekommen hast, versuch doch mal herauszufinden was für dich gut ist - Belichte einen Testfilm, mach verschiedene Belichtungsvarianten entwickle mit 100ml pro Film und schau was dabei herauskommt. Wenn's schiefgeht, dann dasselbe nochmals mit 150ml usw.
Bei mir hat's mit 100ml nicht funktioniert, mit 200 funktioniert's aber man verbraucht halt einfach eine Menge Chemie, das stinkt mir ein wenig, vielleicht sollte ich auch mal eine Testreihe machen ...

mono
02-04-2010, 05:34 AM
Du hast schon recht, es treibt mich um ;-)
besonders nach so klaren Angaben wie bei Rodinal.
Auch mir stinkt die "Menge Chemie", nun ja, fang ich eben einfach mal an, was soll´s...

Joerg Bergs
02-07-2010, 08:23 AM
Diese Information finde ich interessant. Microdol, ein nehezu vergleichbarer Entwickler, benötigt laut Datenblatt nur 100ml Stammlösung pro Film. In einer 500 ml Dose kann ich bei 1+3 genau einen Film entwickeln.

mono
02-07-2010, 08:28 AM
Wird wohl nicht mehr hergestellt...

Joerg Bergs
02-07-2010, 09:20 AM
Das stimmt. Dank der offenen Rezeptur dürften aber andere Hersteller in der Lage sein vergleichbares Produkt zu entwickeln. Ich glaube Herr Moersch hatte einen Perceptolentwickler im Angebot.

Darüber hinaus gibt es aber ähnliche Scharfmacher: Moersch EFD z.B. Der Eco Entwickler für Film. Ich benutze diesen seit ein paar Wochen und bin mit den ersten Ergebnissen sehr angetan.