PDA

View Full Version : Infrarotfilm - hätte da ein paar Fragen



Pages : 1 [2]

skahde
06-15-2010, 08:39 PM
Hallo Clemens,

es ist fast unmöglich zu sagen, welche Empfindlichkeit hinter dem Filter die richtige ist. Das was der Film zu sehen bekommt unterscheidet sich erheblich von dem was der Belichtungsmesser sieht. Dazu kommt dann die variierende Lichtfarbe je nach Tageszeit und Wetter und IR-Fotografie wird zur schwarzgefilterten Magie. 3-12 ASA passen beim EFKE aber eigentlich immer irgendwie. In dem Rahmen sollte man trotzdem mal eine Belichtungsreihe machen damit der Stress im Labor in Grenzen bleibt.

Die Ähnlichkeit mit dem HIE beruht übrigens auch darauf, dass der EFKE zwar einen Lichthofschutz hat, der aber im IR völlig unwirksam ist. Gefiltert überstrahlt der Film, ungefiltert oder moderater gefiltert dann aber nicht.

Viele Grüße

Stefan

cmo
06-16-2010, 02:26 AM
Inzwischen messe ich mit einem Handbelichtungsmesser mit 6 ASA und mache nur noch eine zweite Aufnahme zur Sicherheit mit einer Blende mehr. Das haut bestens hin, trotz geänderter Lichtfarbe nach Tageszeit. Allerdings beschränke ich mich auf ähnliche Lichtbedingungen: die meisten Motive nehme ich bei starkem Sonnenlicht auf und vermeide trübes Licht, nicht wegen der Belichtungszeiten, sondern weil ich die IR-Bilder sehr knackig mag. Bei den Bedingungen könnte ich inzwischen auch die Belichtung schätzen.

skahde
06-17-2010, 04:09 PM
Hallo Clemens,
Inzwischen messe ich [...] das sieht für mich so aus, als wenn sich da für uns ganz ähnliche Arbeitsweisen ergeben haben. Kann also so blöd nicht sein.
Womit ich allerdings noch spielen werde ist die Filterung. Wie man bei Moersch in den Beispielen sehen kann, sind die weniger strengen Varianten mit unterschiedlicher Rotfilterung auch sehr reizvoll.

Da ist dann möglicherweise der SFX aber schon wieder der vorteilhaftere weil problemlosere Film.

Viele Grüße

Stefan

cmo
06-18-2010, 02:52 AM
Wenn man den Look mag, ja vielleicht. Die Bildwirkung, die ich erreichen will, bekomme ich derzeit nur mit dem Efke "Aura" hin. Die diversen Verkehrsüberwachungsfilme sehen glatter und neutraler aus, ich will aber gerade diesen irritierenden, überstrahlenden Spukhaus-Look und nicht nur die analoge Version der digitalen IR-Fotos.

http://www.apug.org/gallery1/files/1/4/7/3/6/ir4.jpg

skahde
06-18-2010, 03:15 PM
Schön! Wo hast Du die Aufnahme gemacht?

cmo
06-19-2010, 04:35 AM
Schön! Wo hast Du die Aufnahme gemacht?

Das sind die "Römersteine" in Mainz, die Überreste eines römischen Aquädukts.

Hein Mück
06-19-2010, 11:46 AM
Lieber Clemens,
wenn du einmal sehen möchtest, was ein guter Fotograf, wie z.B. der Herr Mothes,
aus einem modernen Film herausholen kann,
dann investiere die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift Schwarzweiss.
Du wirst es nicht bereuen.
8 Seiten hat der Verlag der "deutschen Burgen-Serie" gewidmet.
Und womit arbeitet der Fotograf?
Mit einem traditionellen Radarfilm, im Handel als Ilford SFX200.

cmo
06-20-2010, 06:23 AM
Danke für den Tipp, werde ich mir bestimmt ansehen. Allerdings werde ich meine Bilder und meine Arbeitsweise nicht mit Wolfgang Mothes vergleichen.

Q.G.
06-20-2010, 08:01 AM
Lieber Clemens,
wenn du einmal sehen möchtest, was ein guter Fotograf, wie z.B. der Herr Mothes,
aus einem modernen Film herausholen kann,
dann investiere die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift Schwarzweiss.
Du wirst es nicht bereuen.


Oder schau dir einfach die PDF-Datei an: "Märschenhaft Monumental" (http://www.wolfgangmothes.de/Burgen.pdf)

skahde
06-21-2010, 03:31 AM
Das habe ich ja befürchtet, dass ich so lange mit dem Projekt nicht in die Hufe komme, bis es jemand anders vor mir größer, schöner und besser bringt. Mist...

cmo
06-21-2010, 04:02 AM
Tja, bei IR kommen viele auf "zauberhafte Ideen" mit Schlössern. Auf meinen Bildern von einem Schloß am Rhein irrlichtert auch eine "weiße Frau" durch's Bild... :-)

skahde
06-21-2010, 07:01 AM
Das sind die "Römersteine" in Mainz, die Überreste eines römischen Aquädukts.

Die habe ich doch auch schon mal gesehen. Ach ja, hier: 49.989469,8.25369
:)

Viele Grüße

Stefan