PDA

View Full Version : Kleinauflagen publizieren



ath
03-21-2010, 01:29 PM
Hallo,

was mich schon länger umtreibt ist die Frage, wo man in Europa (vorzugsweise D) Kleinauflagen drucken lassen kann.

Im Prinzip sowas wie Lulu, nur ohne lange Versandzeiten und ohne Zollrisiko?

Welche Erfahrungen habt ihr?

cmo
03-22-2010, 12:22 PM
Das würde mich auch interessieren... das Buch des Leica-Forums (L-Forum) wird bei blurb.com produziert und dann versendet. Ziemlich häufig hört man Empfehlungen für CeWe und fotobuch.de, aber ich selber habe die noch nie auf die Probe gestellt und bin auf Erfahrungen gespannt.

ath
03-22-2010, 02:32 PM
cewe und Fotobuch habe ich schon ausprobiert; die sind aber eher für Einzelstücke.
Bei cewe hatte ich stark schwankende Druckqualität; das fand ich für den Preis dann nicht mehr OK.

Joerg Bergs
03-22-2010, 06:12 PM
Fotobücher mit echtem Fotopapier bieten eine erstaunlich gute Qualität. Diese hat zwar ihren Preis; allerdings gibt es in Kleinauflage bei einigen Anbietern kräftige Rabatte. Probier es einfach mal!

cmo
03-25-2010, 05:21 AM
Kannst Du einige dieser Anbieter nennen?

JohnArs
04-12-2010, 04:26 PM
Ich habe schon mal eines von Blurb gesehen, das war mit wenigen Seiten, die nicht so perfekt waren, gut!
http://www.blurb.com/

Gruss Armin

Sloggy
05-30-2010, 07:28 AM
Da könnte doch was für Euch dabei sein, oder?

"Vom 4.-6. Juni 2010 feiern die FOTOBUCHTAGE im Haus der Photographie in Hamburg Premiere und widmen sich erstmals dem
außergewöhnlichem Medium Fotobuch. Neben einem vielfältigen Vortragsprogramm rund ums Fotobuch, ... einen Messe- und Informationsbereich, Workshops, Ausstellungen, eine Auktion, ein Sammlermagazin und Meet & Greet´s mit internationalen Experten aus dem Bereich Print and Publishing geben. "

RalphLambrecht
05-30-2010, 08:03 AM
Hallo,

was mich schon länger umtreibt ist die Frage, wo man in Europa (vorzugsweise D) Kleinauflagen drucken lassen kann.

Im Prinzip sowas wie Lulu, nur ohne lange Versandzeiten und ohne Zollrisiko?

Welche Erfahrungen habt ihr?


Ich weiss nicht was Du eine Kleinauflage nennst, aber die print-on-demand Qualität (oder zumindest die Qualitätsschwankungen dabei) nicht für mich völlig inakzeptabel.

Jeder gute Drucker kann Dir heute Auflagen ab 500 anbieten. Wenn Du das Design und das Layout selbst machen kannst, und einen druckfertigen pdf abliefern kannst, sollten sich die Kosten im Rahmen halten, aber mit 3-5 Euro pro Buch (bis zu 160 Seiten) solltest Du schon rechnen.

Such Dir ein oder zwei lokale Drucker aus den Gelben Seiten und einen aus dem Internet im Europäischen Osten. Da kommst Du bestimmet besser zurecht als bei print-on-demand. Und noch ein Tip: Frage mal bei einer gemeinnützigen Werkstatt in Deiner Umgebung nach. Die übernehmen gern den Versand und sind für jeden Auftrag dankbar.

Nick Hermanns
06-14-2010, 01:21 PM
Ich weiss nicht was Du eine Kleinauflage nennst, aber die print-on-demand Qualität (oder zumindest die Qualitätsschwankungen dabei) nicht für mich völlig inakzeptabel.

Jeder gute Drucker kann Dir heute Auflagen ab 500 anbieten. Wenn Du das Design und das Layout selbst machen kannst, und einen druckfertigen pdf abliefern kannst, sollten sich die Kosten im Rahmen halten, aber mit 3-5 Euro pro Buch (bis zu 160 Seiten) solltest Du schon rechnen.



Hallo Ralph,

ich habe mittlerweile diverses bei Blurb oder Fotobuch und Co produzieren lassen. Bei Ablieferung guter Datensätze bekommt man eine Qualität, die nicht sooo weit weg von einem klassischen Offsetdruck ist. Die Qualität eines sorgfältig gedruckten Bildbandes erreicht man allerdings (vor allem bei SW) nicht. Dafür,lassen sich aber Kleinauflagen (10, 20, 30 Stück) halbwegs bezahlen.

Den Druckereibetrieb, der ein 160-Seiten-Fotobuch bei einer 500er Auflage für 3 bis 5 Euro produziert, würde ich sehr gerne kennen lernen... dafür bekommst Du nicht mal ein einfarbig gedrucktes Textbuch. Wenn Du noch eine Null an Deine Zahlen dranhängst, bist Du vermutlich näher an der Realität: ich schätze mal, ein vierfarbiger Bildband im Format 20x30 o.ä. dürfte bei einer 500er Auflage in der Größenordnung von 15.000 Euro liegen... SW im Duplex gedruckt ist auch nicht billiger.

Grüße,
Nick

RalphLambrecht
06-14-2010, 05:37 PM
... Den Druckereibetrieb, der ein 160-Seiten-Fotobuch bei einer 500er Auflage für 3 bis 5 Euro produziert, würde ich sehr gerne kennen lernen... dafür bekommst Du nicht mal ein einfarbig gedrucktes Textbuch...

Nick

Ich kenne mich nur mit Textbüchern aus, Fotobuch leider keine Ahnung, aber einfarbige Textbücher bekomme ich von einigen Anbietern für dieses Geld. Diese mögen nicht in Deutschland sein, liefern aber beste Qualität!

cmo
06-15-2010, 10:33 AM
Soeben halte ich mein erstes Blurb-Buch in Händen - nicht mein eigenes, sondern eines, das gemeinsam von etlichen Fotografen als Wohltätigkeitsprojekt herausgegeben wird.

http://www.blurb.com/bookstore/detail/1397107

Ein Teil des Geldes nach Abzug der Kosten geht an die Association for International Cancer Research (http://www.aicr.org.uk/index.stm). Jeder Kauf dient also einer guten Sache.

Mit der Qualität des Drucks bin ich zufrieden, auch wenn ich denke, daß es noch etwas besser geht. Wenn es mir 'nur' darum ginge, ein Buch mit meinen eigenen Bildern auf diese Weise zu produzieren, wäre Bing mir allerdings zu teuer. Denn für welchen Preis sollte man es noch verkaufen können, wenn die Herstellungskosten praktisch keinen Aufschlag mehr erlauben? Ich könnte mir vorstellen, daß dieses Projekt Nachahmer findet, aber dann würde ich sehr gerne günstigere Möglichkeiten als Blurb nutzen wollen.

LarsHennings
06-18-2010, 02:51 AM
Moin, ich habe einiges getestet und war bei Blurb hängengeblieben, weil die ersten Drucke von denen sehr gut waren (für meine finanziellen Möglichkeiten). Das erste etwas größere Ding ließ dann aber dieses sehr schöne tiefe Schwarz vermissen, war also etwas heller als die selben Bilder ! zuvor und etwas rötlich.

Auf meinen Hinweis habe ich schon seit drei Tagen keine Antwort. Nun warte ich auf die nächste, umgestaltete Auflage. Gedruckt wird für mich in den Niederlanden. Wenn es erstmal gedruckt ist, kommt es am Tag nach der Meldung per email (das war um Weihnachten herum anders).

Ich testete auch Lulu.com, bei denen ich Textbücher auflege. Die arbeiten ohne *.icc und deren Druck sah aus wie jetzt der Fehldruck bei Blurb. Andere waren mir zu teuer oder ohne *.icc oder nur mit der hauseigenen Software zu machen. Ich mache PDF-X3 mit Scribus (open source).

Die Präsentation bei Blurb ist ganz schön und kann von meinem Archiv aus angesteuert werden, das kleine direkt, das große (112 Seiten Standard Landscape 24,5 x 21 cm) direkt auf deren Server. Das PDF kam auf 1 GB.

Gruß
lars