PDA

View Full Version : Gerenglish



Pages : 1 2 3 [4]

Q.G.
06-23-2010, 04:53 PM
Das ist aber im Englischen so: Gemütlichkeit, Kindergarden etc. und manchmal wird es sogar lächerlich. Zum Beispiel benutzen US Amerikaner gerne den Ausdruck 'Gesundheit' der für sie mehr als 'health' bedeutet und eher in Richtung 'well-being' geht. Aber die Deutschen haben es geschafft dieses im englischen Sprachgebrauch beliebte deutsche Wort durch 'Wellness' zu ersetzen.

Da packt man sich doch ans Hirn wenn man eins hat!

"Wellness".
Schon wieder ein Beispiel dafür wie es englisch sein muss (die Mode diktiert!), obwohl es auch ein sehr brauchbares deutsches Wort gibt. Mit der Theorie dass man nach englische Wörter greift weil es keine gute deutsche gäbe steht es mittlerweile sehr slecht.

Aber die Englischsprachigen haben ein Wort (vielleicht sogar mehrere) für "Gemütlichkeit". Genau so wie es ein deutsches Wort für "cosiness" gibt.
"Kindergarten" ist ein Fach-Begriff, und die Welt hat es Herr Fröbel zu verdanken.
"Gesundheit", ausser als Heilwunsch beim niesen (oder vielleicht auch beim trinken), habe ich selber noch nicht im U.S. Englisch gehört, kann dazu also nichts sagen.

Aber sicher: dieser Exotismus beschränkt sich nicht nur auf nicht-englischsprachige Ländern, wo englische Begriffe die eigene ersetzen, sondern funktioniert auch andersherum.
George Bush: "Die Franzosen haben nicht mal ein Wort für "entrepreneur"..."
;)

Namir
06-23-2010, 06:22 PM
Würde behaupten, dass es für "wellness" (also was darunter im Deutschen verstanden wird) kein sehr brauchbares deutsches Wort gibt. "Gesundheit" ist etwas anderes. Eigentlich ist wellness (im Deutschen) nicht nur eine bestimmte Sache, sondern alles, was irgendwie mit gesund sein und sich richtig wohl fühlen zu tun hat, und in diesem Zusammenhang auch vermarktet werden kann. Gesundheit wäre v.a. die Absenz von Krankheit, um diese wieder herzustellen geht man u.U. auch ins Krankenhaus und läßt sich den Bauch aufschneiden, was nichts mit dem zu tun hat, was wellness sein soll (oder als was es verkauft wird). In diesem Fall bin ich auch froh darüber, dass es sich dabei um keinen deutschen Begriff handelt. Das soll schön ein englischer Begriff bleiben ...

Q.G.
06-24-2010, 12:47 AM
Dazu muss man aber auch beachten dass "Wellness", als 'lifestyle' Ding, auch in der englische Sprache so etwas wie eine Neubildung, ein neues Wort, oder besser, eine neue deutung ist.
Sowas könnte man ja auch auf deutsch versuchen. Man macht es aber nicht, weil englisch eben so 'trendy' ist.

Wie wäre es zB. mit "Wohlfühl-Studio" statt Wellness-Studio? ;)

anadig
01-23-2014, 04:45 PM
sprache hat sich aber schon immer entwickelt und dadurch die erde immer kleiner geworden ist verändert sich das halt auch immer schneller
und durch migration kommt halt auch die muttersprache dazu
ich fand es letztens lustig das im bus ein paar jugendliche einen kompletten mischmasch gesprochen haben - also mitten im satz auf deutsch, slowenisch oder kroatisch und englisch gesprochen haben.
ich finde das nicht so schlimm, es muß die generation damit zurechtkommen und in 500 jahren versteht man auch sicher vieles nicht mehr so wie heute, wie auch wir die sprache vor 500 jahren nicht sofort verstehen

Tom1956
01-24-2014, 12:58 AM
Strangely enough, I can read some of these posts to a surprising degree. Aber mein Deutch war nicht genug. Es war nur drei vierteljahren im CPCC. Es gibt kein mehr. (Es war kein mehr?) Uh-oh, mein Deutsch ist schlecht

mit besten Grüßen

RalphLambrecht
01-24-2014, 11:00 AM
...muss zugeben, dass mir bei manchen aus dem Englischen stammenden Wörtern so ganz spontan auch kein deckungsgleiches deutsches Wort einfällt.
Wüßte jetzt kein Wort für "workshop", bei dem auch jeder gleich versteht, was ich konkret meine. Bei "Model" oder "shooting" z.B. auch nicht so richtig, ohne mir halb einen abzubrechen. (wobei ich die letzteren beiden Begriffe eigentlich auch nie aktiv verwende, weil ich keine Models knipse, und auch keine shootings veranstalte, und auch nicht darüber rede).

So ganz läßt sich das nicht vermeiden, v.a. wenn man sich auch in irgendeiner Form international bewegt, wo das Englische im Moment einfach die dominante Sprache ist. (sei es allein dadurch, dass maßgebliche Literatur einfach auf englisch verfasst ist, oder dass man sich auf Arbeitsebene auch auf Englisch verständigen muss)

Was mich nervt ist, wenn Anzug- und Krawatte tragende Manager (o.ä.) z.B. im Fernsehen erzählen, was "in 2009" passiert ist... und sich überhaupt nichts dabei denken (und irgendwann steht es dann im Duden...)

aber wehe wenn man einen Deutschen bittet nicht iPott zu sagen sondern sich auf iPod zo konzentrieren. Dann heisst es schnell: Wir sind ja schliesslich in Deutschland. die spinnen die Teutonen,but you've got to luve'em anyway.:laugh:

mono
01-24-2014, 02:30 PM
Yes, we wanna be luved! :D