PDA

View Full Version : Kontaktabzüge 2010



cmo
08-06-2010, 05:48 PM
Mein erstes Vorhaben in meiner neuen Dunkelkammer: ich werde endlich mal ein paar Kontaktabzüge von meinen ganzen Negativen der letzten Jahre machen. Nunja, es sind mehr als 500 SW-Filme, überwiegend Kleinbild.

Daraus ergeben sich gleich mehrere Fragen:

1. Wie macht man heutzutage schnell und produktiv viele Kontaktabzüge? Ich erinnere mich an die Zeit mit der Glasplatte, da verrutschten immer die Negative... Achja, alle Negative sind in Pergaminhüllen. Einfach durchbelichten geht nicht.

2. Welches Papier nimmt man denn da? Erste Anforderung: billig und schnell zu verarbeiten.

3. Welchen Entwickler? Einer der Gründe, weshalb ich damals mein Labor dichtgemacht habe, war, daß ich vom Multigrade-Entwickler immer Kopfschmerzen bekam. Natürlich soll der Entwickler schnell, umweltfreundlich und ergiebig sein und nicht die Welt kosten. Ein warmschwarzer Ton für spätere Vergrösserungen würde mich ganz und gar nicht stören. Selbstansatz wäre auch denkbar.

Was würdet Ihr mir empfehlen?

RalphLambrecht
08-06-2010, 06:02 PM
Moderne Kontaktabzüge brauchen moderne Hüllen. Raus aus dem Pergamin und durchbelichten!

mono
08-07-2010, 05:47 AM
Wie Ralph schon schrieb: um"füllen" in glasklare Hüllen aus Mylar D o.ä., z.B. bei Monochrom: http://www.monochrom.com/cc/monoc/shop/rmiArt003.asp?artnum=00020222
Teuer, aber super!
Die Filme lassen sich zum Vergrössern dann leicht durch Aufklappen entnehmen, da muß man nichts herausziehen.
Seit Jahren kommt mir nix anderes mehr in die "Tüte"!

cmo
08-07-2010, 05:52 AM
Die Dinger werde ich mir für die Zukunft merken, sehen wirklich gut aus - würden mich aber nun erstmal 450-500 Euro kosten, nur für die Negativtaschen. Und ich hab' noch an die 1.000 leere Pergaminhüllen...

mono
08-07-2010, 05:57 AM
Hier kann man es noch genauer sehen:
http://www.monochrom.com/cc/monoc/int/katsei/210/de/46.pdf
Kannst Du Dir auch einzeln zusammenstellen.

pcyco
08-09-2010, 07:10 AM
hallo clemens

ich denke du hast vieles gescannt??

druck einfach indexprints aus!

ist nicht so edel und ehrlich

aber bei 1000 stk kommt dir ja auch das papier nicht gerade günstig.

gruss

thomas

kondensor1
08-09-2010, 07:28 AM
Hallo Clemens,

die klaren Hüllen sind zwar toll zum Kontakten und auf den Leuchttisch-legen, aber ich habe die Erfahrung gemacht, daß sich die Negative nur schwer raus- und reinziehen lassen (Elektrostatik?) und auch eher verkratzen. Ich benutze nur noch Perhaminhüllen, die gibts inzwischen auch archivfest.
Zum Kontakten in KB benutze ich einen Paterson-Kontaktprinter. Der hat Halterungen für 7 6-er Streifen und belichtet mit einer Maske Felder für Technical Data, Subject usw. ein. Allerdings braucht er 24x30cm Papier. Das Teil gibts bei Fotoimpex.
Früher habe ich die Kontaktblätter direkt gelocht und abgeheftet, jetzt benutze ich von Herma Filefix-Abheftstreifen, da kann nichts mehr ausreißen.
Zum Kontakten nehme ich z.Z. Adox Easy Print, Filterung auf 1 oder 0, sieht zwar flau aus, aber bringt alle Details. Generell kann man aber natürlich jedes Papier verwenden...

Gruß, Christoph

RalphLambrecht
08-09-2010, 11:40 AM
... die klaren Hüllen sind zwar toll zum Kontakten und auf den Leuchttisch-legen, aber ich habe die Erfahrung gemacht, daß sich die Negative nur schwer raus- und reinziehen lassen (Elektrostatik?) und auch eher verkratzen. ... Zum Kontakten in KB benutze ich einen Paterson-Kontaktprinter. Der hat Halterungen für 7 6-er Streifen und belichtet mit einer Maske Felder für Technical Data, Subject usw. ein. Allerdings braucht er 24x30cm Papier. ...

Das passiert mit den Hüllen von PrintFile nicht. Es ist besser die Negative so wenig wie nötig aus den Umschlägen zu entfernen. Wenn der Kontaktbogen grösser als A4 ist wird es mit der Archivierung etwas zu umständlich für mich.


... Früher habe ich die Kontaktblätter direkt gelocht und abgeheftet, jetzt benutze ich von Herma Filefix-Abheftstreifen, da kann nichts mehr ausreißen. ...

PE Papier ist kaum auszureissen; direkt gelocht und abgeheftet hält ewig.