PDA

View Full Version : Microdol und Polypan Pan F



Christian T.
07-03-2011, 04:57 PM
Hallo !
Konnte heute auf dem Flohmarkt Restbestände aus einem amerikanischen Fotolabor der Army in Frankfurt abstauben. Entwickler in Pulverform sind D-11, D-76, HC-110 und Microdol. Von letzterem habe ich direkt mal eine Konservendose aufgemacht, um sie auszuprobieren und es klappt mit Rollei Retro 100 (also APX 100 letztlich) super !
Jetzt benutze ich aber vorwiegend Polypan F, da der Film mich knapp 50 cent kostet von einer 90 m Spule.
Dummerweise finde ich dazu keine vernünftigen Zeiten um ihn auf 100 ASA zu entwickeln. Laut Massivedev müsste ich die angegebenen Zeiten für 50 ASA mit 1,5 multiplizeren und käme auf 27 Minuten. Kann ich das als Ansatz nehmen ? Gibt es andere Erfahrungen ?
Oder eignet sich Microdol überhaupt nicht für (mehr oder weniger) Pushentwicklung um eine Blende ?
Vielen Dank schon mal :)

rhineroo
01-04-2014, 07:41 AM
Microdol-Polypan-Erfahrung habe ich nur mit dem Selbstansatz Microdol Xfl.
Das ist kein Push-Entwickler.

Bei flickr hat ihn jemand mit hochverdünntem HC110 auf 400ASA gepuscht.
HG, rhineroo