Es geht um das Sprachenwirrwarr der uns durch die anscheinet überwältigende englische Sprache aufgebürdet wird.
Geht Euch das auch auf die Nerven?

Leute treffen sich zu einem Event, veranstalten ein Workshop oder einfaches Shooting, nicht ohne vorheriges Meeting, um mit dem letzten Equipment, und dem besten Lighting mit einem hübschen Model den neusten Look zu erzielen.
Haben die sie noch alle?

Es geht ja oft soweit, das man das deutsche Wort gar nicht mehr kennt, oder das alte Fremdworte ausgegraben werden die dem englischen entsprechen, wie z.B. 'hyperfokale Distanz'. Das vermeidet Peinlichkeiten wenn um eine Übersetzung gebeten wird. Schliesslich ist Selbstmord ja auch zu Suizid geworden, und wir sprechen von finalen Entscheidungen.

Was passiert da mit uns? Sollen wir den Unfug mitmachen? Hat wehren überhaupt einen Sinn? Ist es vielleicht das 'normale' Wachsen von Sprache? Warum nicht gleich in Englisch?

Sorry, aber wenn das so weiter geht brauche ich einen all-inklusive Urlaub.