Hallo Clemens,

es ist fast unmöglich zu sagen, welche Empfindlichkeit hinter dem Filter die richtige ist. Das was der Film zu sehen bekommt unterscheidet sich erheblich von dem was der Belichtungsmesser sieht. Dazu kommt dann die variierende Lichtfarbe je nach Tageszeit und Wetter und IR-Fotografie wird zur schwarzgefilterten Magie. 3-12 ASA passen beim EFKE aber eigentlich immer irgendwie. In dem Rahmen sollte man trotzdem mal eine Belichtungsreihe machen damit der Stress im Labor in Grenzen bleibt.

Die Ähnlichkeit mit dem HIE beruht übrigens auch darauf, dass der EFKE zwar einen Lichthofschutz hat, der aber im IR völlig unwirksam ist. Gefiltert überstrahlt der Film, ungefiltert oder moderater gefiltert dann aber nicht.

Viele Grüße

Stefan