Na, versuchen wir es mal anders ohne Paragraphen ... es gibt für div. Fabrikate langjährige Vertragswerkstätten und auch "gewesene" langjährige Vertragswerkstätten, die haben für viele Reparaturen die nötigen Teile noch dutzendfach auf Lager liegen. Andere Werkstätten "spez. alle Fabrikate, und seit gestern Vertragswerkstatt für ..." neigen dazu, diverse Teile "besser wie neu" in Handarbeit einzeln anzufertigen - das muß natürilch teurer werden und evtl. fühlt man sich auch gebumfidelt, wenn die das für einen machen, aber eine andere Bude würde einfach ins Regal greifen und das Original-Teil zum normalen Freudenhauspreis verkaufen.

In anderen Fällen deuten die Reparaturdauer und der Preis daruafhin, daß erstmal drei Exemplare der Kamera als Teilespender aus der Bucht gefischt wurden (z.B. für Selenzellen gewisser deutscher SLR-Kameras mit Zentralverschluß ...). Als Miesmacher könnte man in Einzelfällen gar argwöhnen, daß eine intakte Kamera (oder ein intaktes Magazin) gekauft wird, und nur das Teil mit der Seriennummer getauscht wird (aber ich bin ja kein Miesmacher, und soetwas macht sowieso bestimmt niemand).

Sei es, wie es ist, bei manchen Firmen gibt es jedenfalls
- eine Aussage zu den Kosten erst, wenn man das Gerät da abgeliefert hat (Retour nur bei Reparatur oder kostenpflichtigem Kostenvoranschlag!)
- nie den Hinweis, daß Ersatz günstiger wäre

Und dann gibt es auch noch so komische Kunden wie mich, denen es fast nichts ausmachen würde übervorteilt zu werden, wenn man denn wenigsten nett zu ihnen wäre (ja, einfach beim ersten Besuch, nicht nachdem man schon x mal in den Wald gespuckt hat und es nicht mehr anders zu erwarten ist). Ach ja, und dann geht so sensiblen Naturen (wie mir) manchmal eine penetrante Schleimspur gegen den Strich.