Testweise habe ich in verschiedenen Verdünnungen, 1+80 bis 1+160, Semistandentwicklung und Standentwicklung (1 Stunde) durchgeführt. Die ausgleichende Wirkung ist mehr oder weniger festzustellen. Was bei meiner Verarbeitung aber ganz offensichtlich geworden ist, Uwe hatte es ja schon angedeutet, ist der ungleichmäßige Dichteverlauf über die Breite des Filmes. Teilweise kann man diesen Umstand leicht mit bloßem Auge schon auf den Negativen erkennen, ist bei bis zu 0,3 Dichteunterschied (1 Blende) aber auch kein Kunststück. Irgendetwas scheinen die Anhänger der Standentwicklung anders zu machen als ich...