Quote Originally Posted by ath View Post
Möglicherweise wäre es für beide Listen interessanter, statt nur "Hersteller" den Spezifizierer und den Begießer/Verpacker zu nennen (soweit möglich). Also bei Variotone z.B. Adox (und Moersch?) bzw. Harmann.
Das einzig wirklich interessante ist der tatsächliche Hersteller. Wer anschließend sein Etikett draufklebt, das halte ich ebenso für nachrangig wie die Frage, ob ein Dritter dem Hersteller Tipps gab, denn es bleibt ein- und dasselbe Produkt in der Verantwortung eines einzigen Herstellers. Was soll ein "Spezifizierer" sein? Ich halte das für eine Schöpfung des Marketings, um zu suggerieren, daß dem Aufkleben von Etiketten eine eigene technische Leistung bei der Emulsionsherstellung vorausging.

Die Butterkekse bei Aldi kommen von Bahlsen und sind identisch mit den Bahlsen-Butterkeksen, nur die Verpackung ist anders. Nun ist es eine Sache, ein in riesigen Mengen absetzbares Massenprodukt wie Kekse zu backen und eine ganz andere und äußerst schwierige Kunst, für den heute relativ kleinen Markt der analogen Fotografie eine gute Emulsion zusammenzurühren und einen Träger damit zu beschichten.

Wie wahrscheinlich ist es, daß die wenigen existierenden Hersteller ihre mit viel Einsatz, Kosten und Zeitaufwand für die eigenen Produkte eingerichteten Maschinen für kleine Sonderbestellungen nach fremden Spezifikationen nutzen? Ich halte das für nahezu ausgeschlossen und denke, die Individualität der Produkte besteht nur in der Konfektionierung, sprich Zurechtschneiden, Verpacken, Beschriften etc. Wer etwas anderes belegen kann möge meine Meinung korrigieren.