Hi Christian,

deiner Beschreibung nach zu urteilen handelt es sich dabei wohl um eine Trockenpresse. Soweit ich mich erinnere gab es da zwei Möglichkeiten: Mit der Bildseite Richtung Tuch ergibt eine matte Oberfläche, mit der Bildseite auf eine Chromplatte (wenn dabei) aufgewalzt und diese auf die Presse gelegt ergibt eine glänzende Oberfläche (sofern das Papier dafür geeignet ist).
Mit der Presse ordentliche Bilder hinzubekommen erfordert jedoch viel Erfahrung. Zunächst mal solltest du das Tuch mal richtig durchwaschen, denn häufig sind diese mit Fixierbadresten verseucht.
Die Bilder sollten vor dem Trocknen von überschüssigem Wasser befreit werden, wichtig ist, dass die Presse nicht zu heiss ist und die Bilder nicht bis zum absoluten Austrocknen darauf bleiben, sonst wellen sie sich. Die Hochglanztrockung erfordert sehr viel Sorgfalt, wenn Luftbläschen beim Aufwalzen auf die Chromplatte zurückbleiben hat man später matte Stellen. Die Platte sollte außerdem völlig kratzerfrei sein, sonst hast du die Kratzer später als Abdrücke auf dem Abzug.
Um Barytpapier ohne großen Stress glatt zu bekommen, klebe ich doppelseitiges Klebeband (Teppichverlegeband, nicht das normale dünne) entsprechend den Maßen des Papierformats auf eine große Glasscheibe (Holzplatte o.ä. geht auch) und klebe den Abzug dort auf, nachdem ich ihn etwa 2 Stunden an der Luft habe antrocknen lassen (sonst klebt er nicht). Am nächsten Tag kann man ihn dann vorsichtig abziehen.
Es gibt auch Trockenbücher aus säurefreiem Löschpapier, damit könnte es noch einfacher gehen. Wenn ich mal Zeit dafür finde, werde ich diese Methode mal testen...

Grüße, Benjamin