nur zu den Bundeswehr-Taschen: (Hab' vor allem zu dieser Version gegriffen, weil mir das Preisniveau, das v.a. für Phototaschen teilweise angesetzt wird, *etwas* überhöht vorkommt...)
Hatte da eine Zeitlang einen (Mil-tec) "Brotbeutel", also die kleinere Variante, und zeitweise auch die größere Variante (Kampftasche oder so ähnlich), die ich mit einer zerschnittenen Isomatte und einem Stück Bastelplatte (PVC) getuned habe. Die Taschen haben eine Halterung für die Koppel (das war früher mehr oder weniger ein dicker Gürtel, den man über der "Feldjacke", also dem Hemd, trug. NICHT wirklich für den Hosengürtel vorgesehen). Bei der Mil-tec Variante war das aber sowieso bald hinfällig, weil die Halterung für die Koppel (hatte das ganze beim Wandern an meinem Rucksack-Hüftgurt fixiert) recht schnell kaputt war. Die "originale" ist wirklich für einen längeren Feldzug konstruiert... ob es auch Bundeswehr-Taschen in anderen Farben und guter Qualität (bei manchen Ausrüstungsgegenständen, gibt es die Sachen ja auch vom Original-Produzenten) gibt, weiss ich nicht.

Würde sagen, wenn eine Tasche so leicht ist, dass man sie am Gürtel tragen könnte, ohne dass einem der Zug an der Hose unangenehm wird, dann bekommt man auch keine Schulter-/ Genickschmerzen, wenn man die Tasche an einem Riemen über die Schulter trägt. Oder halt Gürteltasche und *Hosenträger*, da beibt dann halt die Frage, welche Einstellung die Gattin zu einem solchen outfit hat...

Gruß
Bernhard